Überspringen zu Hauptinhalt

Der Trojatrick

Zum Stück
Das Szenario wechselt zwischen der spannenden griechischen Sage der Eroberung Trojas und dem Leben in einer jungen, modernen Wohngemeinschaft hin und her.

Aidserreger verhalten sich genau so, wie damals die Griechen im hölzernen Pferd nach Troja eingeschleust wurden. So schleichen die Krankheitserreger sich unbemerkt in den menschlichen Körper ein. Sie tun so, als gehörten sie zu ihm. Diesen Trick verwendet auch ein neuer Bewohner, der plötzlich in der WG auftaucht.
Zwei Ebenen werden spielerisch untersucht: Die molekularbiologische Ebene und die psychosoziale Ebene. Spannend, humorvoll und erkenntnisreich ist dieser Prozess dargestellt.
Im Mittelpunkt des Interesses steht der Moment des Infizierens. Der Infizierte begegnet seiner Angst und Verzweiflung und reflektiert über die Frage: Wann sagte man „Ja“, wo man hätte „Nein“ sagen müssen?

Geschrieben im Auftrag von I-magine e.V. und der Berliner Aidshilfe. Gespielt für verschiedene Berliner Schulen, zum Welt Aids Tag, für die Berliner Aids-Hilfe, die Tafel und viele weitere Institutionen.

Nachbereitung zum Stück
Nach der Aufführung bieten wir mit dem Spieler eine 15-minütige Gesprächsrunde an.
Workshop
Wir empfehlen zusätzlich einen 45-minütigen Workshop, in dem die Schüler auf der Bühne ihre eigene Kreativität und Talente leben können.
Termine in Ihrer Schule
„Der Trojatrick“ können Sie exklusiv in Ihren Räumlichkeiten buchen.
An den Anfang scrollen